Montag, 12. Mai 2014

Amsterdam: Anne Frank Haus

Das Anne Frank Haus stand auf meiner Liste der Sehenswürdigkeiten in Amsterdam ganz oben. Ich habe das Buch "Das Tagebuch der Anne Frank" in der Schule nur so verschlungen und im Film regelrecht mitgelitten. Nachdem ich aber im Haus gewesen bin, ist es ziemlich abgerutscht. Ich empfehle jedem rein zu gehen, man sollte allerdings nicht allzu viel erwarten!

Als wir das Haus betraten war ich voller Ehrfurcht! Ich hatte wahnsinniges Herzklopfen und war absolut beeindruckt. Ich stand in einem Haus welches eine riesen Geschichte in sich trägt - eine der wohl bekanntesten des zweiten Weltkriegs! Man hat hier die einzigartige Möglichkeit, sich die  (wenn auch leeren) Räume anzusehen, in denen Anne Frank mit ihrer Familie und deren Bekannten gelebt hat, die steilen Stufen nach oben zu gehen und sich Teile des Orignaltagebuchs anzusehen. Besonders beeindruckend fand ich den Gang durch die Türe hinter dem Bücherregal. Leider waren diese Eindrücke die, die bei mir am besten Hängen geblieben sind.

Die hauptsächliche Enttäuschung lag aber einfach darin, dass die Räume komplett leer waren. Mir fehlt da ehrlich gesagt einfach die Vorstellungskraft. An den Wänden hingen zwar einige (abgetippte) Ausschnitte aus dem Tagebuch, dass war's aber auch schon. Man geht also durch leer geräumte Zimmer und am Ende kommt man in das neu angebaute Museum. Hier werden im Wechsel die Seiten des Originaltagebuchs ausgestellt sowie Videos von Otto Frank und der Helferin "Miep" gezeigt.

Solltet ihr die Geschichte nicht kennen, hier eine "kurze" Zusammenfassung:
Anne Frank wurde am 12.06.1929 in Frankfurt geboren. Als Hitler 1933 an die Macht kommt, flieht die Familie in die Niederlande und zieht nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht im Mai 1940 die Niederlande besetzt, wurden auch hier immer mehr antijüdische Gesetze erlassen. Am 06.07.1942 taucht die Familie Frank unter. Sie verstecken sich von nun an im Hinterhaus von Otto Franks Firma in der Prinsengracht 263. Später kommt noch eine weitere Familie sowie ein Bekannter der Franks hinzu. Anfangs hatten sie noch Hoffnung nur wenige Wochen oder Monate im Versteck leben zu müssen, am Ende wurden es jedoch etwas mehr als zwei Jahre voller Angst und Ungewissheit. 

Am 17.07.1943 fuhr der erste Zug nach Auschwitz und den Juden wurde die Staatsbürgerschaft aberkannt. Am Morgen des 04.08.1944 gegen 10:00 Uhr erschienen dann die Nationalsozialisten, nachdem bei der Gestapo ein telefonischer Hinweis eingegangen war. Wer diesen Hinweis geliefert hat wurde nie komplett geklärt. Zunächst wurde die Familie ins Durchgangslager Westerbork gebracht. Am 02.09.1944 wurde Anne Frank sowie ihre Familie und deren Bekannte beim Appell zum Transport nach Auschwitz ausgewählt. Am 03.09.1944 fuhr der letzte Zug mit 1.019 Juden nach Auschwitz. Nur wenige Wochen vor der Befreiung der Juden im April 1945, verstarb Anne Frank. Otto Frank (Annes Vater) überlebte als Einziger der im Hinterhaus Untergetauchten.

Wenn ihr vorhabt euch das Haus anzusehen solltet ihr die Tickets aber auf jeden Fall vorab online bestellen. Hier könnt ihr dann auch gleich einen Tag und die Uhrzeit wählen, an dem ihr euch das Haus anschauen wollt. Solltet ihr das Ticket nämlich nicht vorab bestellen, kann es euch passieren, dass ihr mehrere Stunden warten müsst, bis ihr die Tickets vor Ort kaufen könnt. Wir haben unser Ticket sicherheitshalber online gekauft, hätten aber sogar das Glück gehabt nicht anstehen zu müssen.